Vorderskopf

Wir blicken hier von Süden, vom Gipfel des Torkopfes auf den Vorderskopf. Im Vordergrund verstellt der Bergrücken, der zum Rohnberg hinaufzieht, etwas die Sicht auf den unteren Teil des Wegverlaufs.

Steckbrief

Höhe: 1858 m

Ausgangspunkt: Parkplatz Brandau (960 m) im Rißtal etwa 1,5 km nördlich von Hinterriß.

Charakter des Weges: Einfacher Zustieg auf Forstwegen bis auf ca. 1450 m Höhe. Dann unschwierig auf schmalem Bergpfad hinauf zum Gipfel. Ein wenig Orientierungsvermögen ist hilfreich, da der Weg kaum beschildert ist.

Höhenmeter: 900 Hm

Dauer: Aufstieg 2:30 h, Abstieg 2:00 h

Schwierigkeit: W2

Wasserversorgung: Eine Quelle am Wegrand auf ca. 1200 m.

Einkehrmöglichkeiten: Keine

Ansichten des Berges

Von der Vogelkarspitze aus gesehen
Blick von der Tölzer Hütte auf den Vorderskopf
Vorderskopf vom Schafreuter aus gesehen
Gipfelplateau des Vorderkopfs

Am Gipfel

Das kleine Gipfelkreuz
Gipfelkreuz mit Tiefblick

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt: Von Vorderriß fahren wir Richtung Hinterriß nach Österreich hinein und an der Oswald- und Kaiserhütte vorbei. Wir passieren die Stelle, an der man zur Tölzer Hütte aufsteigt. Hier hält auch der Karwendelbus. Jetzt sind es noch 1,2 km bis zu einer Häusergruppe, die als Brandau bezeichnet wird. Brandau liegt einen guten Kilometer nördlich von Hinterriß. Es gibt in Brandau einige Parkmöglichkeiten, man achte aber darauf, dass keine Zufahrten verstellt werden.

Aufstieg: Der Weg zum Vorderskopf ist nicht beschildert. Daher ist ein gewisses Maß an Orientierungsfähigkeit notwendig. Markierungen finden sich auf den Bergpfaden weiter oben. Ich beschreibe mit den nachfolgenden Fotos den "Normalweg".

Der Gipfel ist, wie schon auf den Bildern gesehen, sehr weitläufig. Der Begriff "Gipfel" ist beim Vorderskopf im Grunde nicht zutreffend, vielmehr finden wir ein Gipfelplateau vor. Am kleinen Kreuz, das sich am nordöstlichen Rand befindet, kann man den Tiefblick in das Rißbachtal genießen.

Im Abstieg nehmen wir entweder den gleichen Weg oder folgende Variante: Bei "Am Sattel" beginnt eine Forststraße. Sie ist etwas länger als der Normalweg, öffnet aber auch den Blick nach Westen; die Variente führt nach einiger Zeit wieder nach Osten und trifft auf 1260 m Höhe auf den vom Aufstieg bekannten Forstweg. Eine andere Abstiegsvariante ist ein etwas uriger Bergpfad, der im Wald recht steil zum Rißtal hinunter führt. Im Abstieg findet man den Beginn dieses Bergpfades an der Stelle, die wir von Foto schon kennen: Beim Steinmanderl führt dieser Pfad nach rechts hinunter.

Gipfelaussichten

Himmel über uns
Rastplätze en masse
Unteres Rißtal
Rißbach bei Vorderriß
Schafreuter
Karwendelgebirge ganz nah
Sonnjoch

Impressionen

Schafreuter
Fernblick
Spätherbst im Karwendel
Nördliche Karwendelkette