Fockenstein

Blick vom Ochsenkamp auf den Fockenstein: Ganz rechts liegt die Auer-Alm. Der rot gestrichelte Weg ist am leichtesten.

Steckbrief

Höhe: 1564 m

Ausgangspunkt: Im Wesentlichen zwei Optionen; Lenggries Parkplatz an der Hohenburg (710 m) oder Bad Wiessee am Söllbach (780m) / Sonnenbichl (830 m).

Charakter des Weges: Sowohl von Lenggries als auch von Bad Wiessee aus leichte Wanderung auf Forstwegen bis an den Gipfel heran; der Schlussanstieg über den Ostrücken erfordert Trittsicherheit, während der Aufstieg über die Südwestseite nur eine steilere Stelle aufweist.

Höhenmeter: Ab Lenggries 850 Hm, ab Bad Wiessee Sonnenbichl 740 Hm.

Dauer: Aufstieg 2:30 bis 3:00 h, Abstieg 2:00 bis 2:30 h von/nach Bad Wiessee; geringfügig kürzer von/nach Lenggries.

Schwierigkeit: Westanstieg W2, Ostrücken W2-3

Wasserversorgung: keine Quellen; Auer-Alm (für Anstieg von Bad Wiessee)

EinkehrmöglichkeitenAuer-Alm

Am Gipfel

Gipfelbuchkasten
das kleine Gipfelkreuz
Blick zum Tegernsee
Blick nach Süden

Gipfelaussichten

Sonntraten bei Gaißach
Auer-Alm
Blick nach Westen
Hirschberghaus
Himmel im Süden
Wilder Kaiser

Sonnenuntergang

Farbspiele nach dem Sonnenuntergang

Fockenstein Panorama Sonnenuntergang Fiebig

Wegbeschreibung

Aufstieg ab Bad Wiessee: In Bad Wiessee gibt es zwei Parkplatzoptionen: Am Söllbach oder etwas höher am Sonnenbichl. Vom Parkplatz am Söllbach führt eine Forststraße am Südhang des Söllberges entlang recht waldreich und meist schattig zur Auer-Alm (Weg F3). Vom Parkplatz am Sonnenbichl haben wir zwei Optionen: Am Zeiselbach entlang (Weg F1) oder etwas abwechslungsreicher über die Wachselmoosalm (Weg F2) zur Auer-Alm. Die nachfolgenden Bilder beschreiben Weg F2.

Gipfel: Der Gipfelbereich bietet viel Platz, so dass es dort oben kaum zu eng wird. Fast sämtliche Berge der Bayerischen Voralpen sind vom Gipfel aus zu erkennen, dahinter reihen sich Kaiser-, Rofan-, Karwendel- und Wettersteingebirge aneinander und ganz in der Ferne spitzeln Großglockner, Großvenediger, Reichenspitze und Olperer hervor.

Abstieg: Auf einer der beschriebenen Wegvarianten wieder zurück.

Aufstieg ab Lenggries: Auf breitem Forstweg gehen wir unspektakulär im Hirschbachtal entlang bis zum Hirschtalsattel (1227 m); dort wendet man sich nach rechts, um den Ochsenkamp zu besteigen, oder nach links für eien Wanderung auf den Fockenstein. Wir folgen also der Beschilderung nach links auf einem weiterhin breitem Weg. Auch der nächste Abzweig ist gut ausgeschildert, und wir nähern uns dem Gipfel von Südwesten; unterhalb des Gipfels wartet eine kurze, felsige Passage ohne Drahtseil, die für trittsichere Wanderer aber keine Schwierigkeiten darstellt.

Die nachfolgenden Bilder stammen von einer Wanderung ab Bad Wiessee von Anfang November. Nicht immer ist es um diese Jahreszeit noch so schneefrei.

Gipfelpanorama

Fockenstein Panorama Sonnenuntergang Fiebig

Ein beschriftetes 360°-Gipfelpanorama ist in meiner Faltblattsammlung, im Buch "Münchner Hausberge im Panorama" und in der Faltblattsammlung "Münchner Hausberge - Die schönsten Aussichtsberge" erschienen.

Impressionen

München
Hohe Tauern
Großglockner
Benediktenwand
Rofangebirge
Karwendel
Starnberger See
Benediktenwand