Oberes Lichteck

Vom Grasköpfl aus gesehen: Das Obere Lichteck schließt den Ostgrat des Schafreuters ab.

Steckbrief

Höhe: 1980m

Ausgangspunkt: Parkplatz (780 m) an der Straße von Vorder- nach Hinterriß etwa 400 Meter südlich der Oswaldhütte auf der linken Straßenseite - am Abzweig des Forstweges zur Moosenalm.

Charakter des Weges: Recht steile Forststraße zur Moosenalm (für den Wanderer geht es zügig bergauf, für den MTBler ist es ein knackiger Anstieg). Von der Moosenalm unschwieriger Weg zum Schafreuter. Ab Schafreuter auf Wegspuren den Ostgrat entlang; anfangs unschwierig, später ist ein Felsriegel zu umgehen (I. Grad) und ein weiterer zu übersteigen (I. Grad). Danach recht luftig am Grat entlang und in leichter Kletterei (I. Grad, etwas brüchig) zum Gipfel. Im Abstieg Orientierungsfähigkeit in der Latschenregion notwendig und in mäßig steilem Grasgelände hinab. Die Tour erfordert Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, etwas Klettervermögen und Erfahrung in weglosem Gelände.

Höhenmeter: 1350 Hm (über den Schafreuter)

Dauer: Aufstieg 1:45 h bis zur Moosenalm, weitere 1:00 h zum Schafreuter; von dort 1:15 h zum Oberen Lichteck, 1:30 h zur Moosenalm und 1:30 h zum Parkplatz.

Schwierigkeit: W2-3, F4

Wasserversorgung: Keine

Einkehrmöglichkeiten: Keine

Am Gipfel

Wegbeschreibung

Aufstieg: Die nachfolgenden Bilder beschreiben den Aufstieg von der Moosenalm zum Schafreuter und den Weiterweg auf dem Ostgrat zum Oberen Lichteck.

Am Gipfel des Oberen Lichecks ist auf dem nach Süden abschüssigen Grashang recht viel Platz. Das Gipfelpanorama ist trotz der Nähe des 120 Meter höheren Schafreuters recht beeindruckend.

Blick vom leichten Nordwestgrat des Schafreuters auf seinen Ostgrat

Gipfelblick auf die Bayerischen Voralpen

Der Ostgrat des Schafreuters